Wir sind die
unternehmens
demokraten
#4studie 14. Januar 2021, 10 - 12 Uhr Mittlerweile liegen die Ergebnisse vor und der Studienbericht ist fertig: "Unternehmensdemokratie zwischen Utopie und Wirklichkeit. Zum Stand der Selbstorganisation in deutsch-sprachigen Organisationen." Welche Bedeutung haben die Ergebnisse fir die eigene (tägliche) Arbeit?

Mehr zum Termin und Anmeldung
#5virtspace Unser virtueller Lernraum für die neue Arbeitswelt Entdecke virtuelle Workshops zu den Themen: Finanzen, Führung, Gesundheit, Methoden, Mitarbeitende, Recht und Vielfalt.

Mehr zu Virtspace

Wir begleiten Menschen und Organisationen auf dem Weg zu mehr und besserer Partizipation.

Wir sind die
unternehmens
demokraten
Slide

Unternehmensdemokratie ist verbindlich verfasste Selbstorganisation. Sie ist kein Mittel zum alleinigen Zweck der Gewinnmaximierung.

Warum Unternehmensdemokratie?

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität sind die Basis einer modernen, zukunftsfähigen und vor Allem menschenwürdigen Gesellschaft. Jede Organisation ist dabei ein Teilsystem unserer Gesellschaft – und ist ihr somit verpflichtet. Unsere Perspektive ist darum immer auch eine gesellschaftliche. Uns geht es um mehr, als die bloße organisationale Perspektive. 

Es geht um mehr, als Unternehmen nur auf die längst sicht- und spürbaren Veränderungen durch Globalisierung und Digitalisierung vorzubereiten. Wir verstehen unsere Arbeit als Unternehmensdemokraten als Aufgabe mit sozial-ökologischer Nachhaltigkeit: Im Miteinander geht es um gute, gesunde und sinnvolle Arbeit. Wohl nicht in jedem Moment, aber im Allgemeinen.

Im Großen geht es darum, Gemeingüter wie Luft, Wasser und dergleichen mehr nicht für die bloße Gewinnmaximierung auszubeuten Deshalb ist uns der Begriff und unser Konzept der Unternehmensdemokratie so wichtig. Denn diese ist zutiefst verbunden mit all den Werten unserer gesellschaftlichen Demokratie, die wir in unserem alltäglichen Leben nicht mehr missen wollen.

aufbruch Das Maß der Wirtschaft ist
der Mensch.
Wilhelm Röpke
aufbruch Ever tried, ever failed. No matter. Try again, fail again, fail better. Samuel Beckett aufbruch Je planmäßiger Menschen vorgehen, desto wirksamer trifft sie der Zufall. Dürrenmatt aufbruch Kooperation ist entscheidend, wenn man Veränderungen im großen Stil erreichen will. Randy Overbey aufbruch Ein Geschäft, das nur Geld einbringt, ist ein schlechtes Geschäft. Henry Ford

23 Nov: Unternehmensdemokratie braucht Harmonie- und Konfliktfähigkeit

Harmoniefähigkeit UND Konfliktfähigkeit: Mittwoch letzter Woche hatten wir das zweite virtuelle Forschungskolloquium mit unserer ersten Gruppe. Dort berichtete Christian Kroll, zur Zeit wissenschaftliche Hilfskraft im Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik, über den Stand seiner Auswertung unserer bisherigen CultureChecks. Ein erstes Zwischenergebnis bestand unter vielem Anderen in einem auffälligen Spannugnsverhältnis von “Offenheit, Notwendigkeit auch konfliktbeladene Themen anzusprechen gegenüber Friedensbedürftigkeit,  Konfliktscheue und Harmoniebedürftigkeit”. Dem werde ich in diesem Beitrag weiter nachgehen.

12 Nov: Die Bedeutung von Veränderung in der Synergetik

“Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,   den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,  und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.” Gelassenheitsgebet

09 Nov: Hobbits, Hooligans und Vulkanier. Was die US-Wahl für Unternehmensdemokratie bedeutet

Dies ist ein Beitrag im Rahmen unserer gemeinschaftlichen Blogparade #NewWorkPolicies: Nun wissen wir mehr. Die Auszählung zur US-Wahl ist so gut wie gelaufen, Joe Biden ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Es war nicht nur die teuerste aller bisherigen Wahlschlachten, sondern auch die dreckigste. Eine wahre Groteske. Nachdem die globale Gemeinschaft in den letzten vier Jahren den egomanischen, psychopathischen, rassistischen, sexistischen und kriminellen Bullshitter #Kingdonald ertragen mussten, stellen sich wichtige und berechtigte Fragen: Ist Demokratie in ihrer…

X