Virtshops zum Thema Methoden

Webinar CFG - Titelbild

Unseren VirtSpace kannst Du von überall aus nutzen. Du brauchst nur einen Netzzugang und ein für Dich taugliches Endgerät.

Überblick

  1. Systemische Konzepte für agiles Arbeiten.
  2. Konsent. Machen statt diskutieren,
  3. Systemisches (Online) Konsensieren. Die Intelligenz des Widerstands.

Systemische Konzepte für agiles Arbeiten.

Termine, elternfreundlich jeweils 09:00 – 13:00 Uhr

  • Mittwoch, 12. Mai 2021
  • Mittwoch, 22. September 2021
  • Montag, 15. November 2021

Veranstaltungsort: Zoom

Begleitung: Dr. Markus Hänsel

Eintritt: Spare Reise- und Hotelkosten: € 399,- netto (zzgl. 19% MwSt.) –  Anmeldung

 

Inhalt

Systemische Konzepte, Methoden und Haltungen bieten eine profunde Grundlage für die Lern- und Transformationsprozesse, die Organisationen gestalten müssen, die sich für die Einführung agiler Arbeitsweisen und dazu passender Führungs- und Organisationsformen entscheiden. Klassische Ansätze der Organisations- und Personalentwicklung werden dabei durch den Coaching-Ansatz und innovative Lernformen ergänzt, die die Prinzipien agilen Arbeitens wie Selbstorganisation, adaptive Entwicklung, emergente Kooperation und dezentrale Führung kongruent anwenden.

Im VirtShop werden wir eine Übersicht zentraler systemischer Ansätze (Soziale Systeme, Konstruktivismus, complex adaptive systems) und eine Auswahl von Anwendungen in der Praxis agiler Herangehensweisen bearbeiten.

 

Methoden

  • Impulsvortrag
  • Praxisübung in Kleingruppen
  • Fallreflexion

 

Kurzvorstellung des VirtShops

Begleitung

Dr.Markus Hänsel, selbstständiger Coach, Leadership Development sowie systemische Team- und Organisationsentwicklung

Weitere Infos

Konsent. Machen statt diskutieren.

Termine, elternfreundlich jeweils 09:00 – 13:00

  • Dienstag, 13. April 2021
  • Dienstag, 07. September 2021
  • Donnerstag, 07. Oktober 2021

Veranstaltungsort: Zoom

Begleitung: Paul Carduck & Dr. Andreas Zeuch

Eintritt: Spare Reise- und Hotelkosten: € 399,- netto (zzgl. 19% MwSt.) –  Anmeldung

 

Inhalt

Wie entscheiden in selbstorganisierten Unternehmen und Organisationen? Häufig werden selbst in weit entwickelten Unternehmen noch Mehrheitsentscheidungen getroffen, wie auch unsere bisherigen CultureChecks gezeigt haben. Dabei haben Mehrheitsentscheidungen – genau so, wie in unserer zivilgesellschaftlichen Demokratie – erhebliche Nachteile.

Deutlich schneller, effizienter und effektiver ist der Konsent, wie er in der Soziokratie entwickelt wurde. Im Kern geht es um eine Umkehrung des Entscheidungsmechanismus. Es wird keine Zustimmung durch Mehrheitsentscheid gesucht, sondern eine Entscheidung wird getroffen, wenn es keinen (schwerwiegenden) Einwand gibt. Es gilt unter anderem das Prinzip “safe enough to try”. Dadurch kommen Teams wesentlich schneller ins Handeln und erhalten schneller Feedback über die wirklichen Folgen der Entscheidung – statt sie theoretisch im Vorfeld viel zu lange zu diskutieren.

  • Warm-up und Come together
  • Bisherige Erfahrungen und Entscheidungsmethoden beim aktuellen Arbeitgeber
  • Konsent – Prinzipien und Ablauf
  • Vergleich zwischen Mehrheitsentscheidung und Konsent
  • Transfer in die eigene Organisation

Methoden

  • Paar-und Gruppen-Dialoge
  • Plenumsdiskussion
  • Simulation
  • Impuls-Vortrag

Begleitung

Paul Carduck, Gründungsmitglied und Gesellschafter der unternehmens-demokraten.

Weitere Infos

Dr. Andreas Zeuch, Gründer und Gesellschafter der unternehmens-demokraten.

Weitere Infos

Systemisches (Online) Konsensieren. Die Intelligenz des Widerstands.

Termine, elternfreundlich jeweils 09:00 – 13:00

  • Donnerstag, 15. April 2021
  • Dienstag, 14. September 2021
  • Donnerstag, 14. Oktober 2021

Veranstaltungsort: Zoom

Begleitung: Paul Carduck & Dr. Andreas Zeuch

Eintritt: Spare Reise- und Hotelkosten: € 399,- netto (zzgl. 19% MwSt.) –  Anmeldung

 

Inhalt

Ergänzend zum Konsent gibt es mit den Systemischen (Online) Konsensieren (SOK) noch eine weitere alternative Entscheidungsmethode, die den Konsent sehr gut ergänzt und seit ein paar Jahren auch in digitaler Form vorliegt. Wir nutzen bei den unternehmensdemokraten das SOK schon lange und konnten so mit vielen Kunden von Anfang an die Vorzüge partizipativer Entscheidungsfindung nutzen.

Genauso wie der Konsent stellt das SOK das immer noch viel zu häufig verwendete dysfunktionale Vorgehen von Mehrheitsentscheidungen auf den Kopf, indem es den Widerstand hinsichtlich einer Entscheidung abfragt. Der große Unterschied zum Konsent: Beim SOK gibt es nicht nur die Option des (schwerwiegenden) Einwands, sondern eine 10stufige Skala des Widerstands von 0 – 10. Dadurch entstehen viel mehr Daten, die im Entscheidungsprozess genutzt werden können und so wesentlich intelligentere Entscheidungen ermöglichen.

  • SOK im Vorfeld des VirtShops für erste praktische Erfahrungen
  • Bisherige Erfahrungen und Entscheidungsmethoden beim aktuellen Arbeitgeber und mit anderen Methoden
  • Systemisches (Online) Konsensieren (SOK) – Prinzipien und Ablauf
  • SOK vertieft live erleben und auswerten
  • Transfer in die eigene Organisation

Methoden

  • Paar-und Gruppen-Dialoge
  • Plenumsdiskussion
  • Simulation
  • Impuls-Vortrag

Begleitung

Paul Carduck, Gründungsmitglied und Gesellschafter der unternehmens-demokraten.

Weitere Infos

Dr. Andreas Zeuch, Gründer und Gesellschafter der unternehmens-demokraten.

Weitere Infos

Bildnachweis

OKR: ©Patrick Perkins, unsplash, lizenzfrei; Systemische Konzepte: ©Omar Flores, unsplash, lizenzfrei; Konsent: unsplash, lizenzfrei; SOK: Screenshot einer eigenen Kosensierung; Paul Carduck, Andreas Zeuch: ©Felix Zimmermann, Nutzungsrecht unternehmensdemokraten

X