Dialog über psychologische Reifemodelle

15 Mrz: Im Dialog: Wofür brauchen wir Reifemodelle?

Reifemodelle: Am 02. September 2019 veröffentlichte ich hier in unserem Blog den Beitrag Ist Selbstorganisation eine Frage der Reife? Der Artikel fiel in verschiedener Hinsicht auf fruchtbaren Boden. Ich wurde gebeten, für managerseminare einen kleinen Artikel zu schreiben und beides wiederum führte zu einer konstruktiven Auseinandersetzung mit verschiedenen Vertreter*innen der Ich-Entwicklung und der damit verbundenen Reifemodelle. So entstand der folgende Dialog mit Elmar Türk aus Wien.

Bildschirmfoto 2021-03-07 um 08.29.15

08 Mrz: Tacheles reden! #01: Purpose. Eine Mode mit schädlichen Nebenwirkungen?

Purpose: Am 02. März starteten wir gemeinsam mit Ralf Janssen von der Kompano Entwicklungsberatung unser neues Gemscheinschaftsformat Tacheles reden! Die Idee: Ein oder mehrere Gäste mit konträrer Meinung zu einem aktuellen Thema der neuen Arbeits- und Organisationswelt setzen sich konstruktiv konträr auf dem virtuellen Podium auseinander – unter Einbezug der Teilnehmer*innen. Nach einer eher bescheidenen Bewerbung waren wir am Ende ziemlich überrascht. Wir hatten über 100 Anmeldungen.

Bildschirmfoto 2021-02-03 um 12.29.49

01 Mrz: Unternehmensdemokratie und Gemeinwohl

“Arbeit muss wehtun” ist einer meiner Glaubenssätze mit denen ich aufgewachsen bin. Zuhause darf es schön sein, Arbeit ist anders, Arbeit darf wehtun und wenn nicht, dann ist es keine Arbeit. Der Glaubenssatz schien mir eine lange Zeit ziemlich plausibel. Gleichzeitig wäre ich an die Decke gegangen, hätten mir jemand erzählen wollen: Leben muss wehtun. Bevor nun Mitleid aufkommt, gehen wir einen Schritt weiter und gleichzeitig einen Schritt zurück: Für uns Menschen der westlichen Gesellschaft ist Demokratie in…

jelba-werkzeugbau-maschinenbau-machine-tool-engineering-Jelba_04

22 Feb: Fallbeispiel Jelba Werkzeug- und Maschinenbau

Neue Wege zu beschreiten und eine Organisation weiterzuentwickeln ist ein langfristiger Prozess, der mit zahlreichen Gestaltungsaufgaben sowie diversen Herausforderungen gespickt ist. Diese zweiteilige Artikelreihe greift die Hauptaspekte dieses Entwicklungsprozesses bei der JELBA GmbH & Co. KG aus Niederbayern heraus: Dieser erste Artikel stellt die Evolutionsschritte bei der Gestaltung der neuen Unternehmensstruktur dar, der zweite wird sich mit dem aktuellen Stand des Themenkomplexes individuelle Veränderungsprozesse, Gruppendynamik und Kultur befassen.

Verena Beitragsbild

15 Feb: 3 Ansatzpunkte, um “den Unternehmer” neu zu denken

Stell dir eine Person vor, die ihr eigenes Unternehmen gegründet hat. Wer kommt dir in den Sinn, wenn du an ein:e Unternehmer:in denkst? Welche Eigenschaften hat diese Person? Denkst du an einen Mann, eine Frau, eine nicht-binäre Person oder an jemand anderen?  In einem Forschungsteam wollten wir genau das herausfinden, wir haben uns gefragt, welche Vorstellungen Menschen in Bezug auf Unternehmer:innen haben. Denn das Bild “des Unternehmers” ist traditionell ein männliches, aber es scheint sich in den letzten…

linus-nylund-Q5QspluNZmM-unsplash

08 Feb: Die agile Organisation: Veränderungsprozesse begünstigen durch die Generischen Prinzipien der Selbstorganisation

Gib mir die Gelassenheit, Potentialtäler zu akzeptieren, deren Kontrollparametern ich nicht ändern kann; die Kraft, Potentialtäler flexibel zu gestalten, wo ich auf die Kontrollparameter einwirken kann; und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Gelassenheitsgebet in der Sprache der Synergetik

Die Alternative zum Stellenabbau ist wie die Nadel im Heuhaufen

01 Feb: Es geht doch: Mitbestimmung statt Stellenabbau

Stellenabbau: Am 07. Dezember 2020 veröffentlichte ich hier einen Artikel über den Stellenabbau im Schatten von Corona. Alleine ab 2020 waren es mindestens 113.150 Stellen, die gestrichen wurden oder noch werden. Aktuell kommt noch die Schließung von 60 Filialen in Deutschland und 500 europaweit bei Douglas bis Ende 2021 hinzu. Selbstverständlich werden die Mitarbeiter*innen nicht eingeladen, gemeinsam nach anderen Lösung zu suchen. Aber es gibt auch erfreuliche Ausnahmen, auch wenn sie der Nadel im Hauhaufen ähneln.

chris-lawton-5IHz5WhosQE-unsplash

25 Jan: Transformation und (Unternehmens)Kommunikation

Am 20. April 2018 hielt ich bei der Zukunftskonferenz der Fresenius Hochschule Idstein einen Vortrag über Unternehmensdemokratie. Danach kam ich unter anderem mit Gerald Jude ins Gespräch, Geschäftsführer der meerdesguten GmbH in Wiesbaden und Berlin. Wir unterhielten uns schnell angeregt über Selbstorganisation im Allgemeinen und eine mögliche Transformation seines Unternehmens im Besonderen. Das war der Auslöser zum heutigen Blogpost, den ich gemeinsam mit Gerald verfasst habe. 

judge-4199434_1920

18 Jan: Arbeitsrecht & -pflichten: Was ist eine kreative Leitplanke?

Kaum ein Recht unterliegt so vielen Änderungen wie das Arbeitsrecht. Quasi jährlich gibt es Ergänzungen, neue Regelungen und Anpassungen. Das zeigt, dass es kaum ein Recht sonst gibt, das uns in unserem täglichen (Arbeits-)Leben so stark tangiert. Und dass ebenso vieler regulierender Eingriffe bedarf. Bleibt da überhaupt noch Spielraum? Ist das Arbeitsrecht trotz oder gerade wegen der vielen Änderungen nicht zu starr für das, was „da draußen“ zwischen Markt und Mensch passiert?

mimi-thian-lp1AKIUV3yo-unsplash

11 Jan: Warum wir ein Forschungskolloquium veranstalten

Mit dem Relaunch unserer Website Ende Januar 2020 ging auch unser Themenfeld Evidence Based New Work an den Start. Wir glauben, dass es wichtig ist, neue Formen der Arbeit, Organisationsgestaltung und -führung auf wissenschaftlicher Evidenz zu basieren. Denn unserer Auffassung nach beherrschen bis heute vorwiegend subjektive Annahmen über New Work, Selbstorganisation und Agilität die Arbeit an diesen wichtigen Themen. Auch der Weg dorthin, die Transformation von Organisationen, ist eher eine Glaubensfrage als wissenschaftlich fundiertes Vorgehen. In diesem Zusammenhang…